Eric Thomas Koerfer

Regisseur  Drehbuchautor

       

Seine Biografie

  

www.koerferfilm.com

  

    

   

  

 

All Out ... R, 1990

Am Anfang steht ein Banküberfall - der Plan scheint perfekt: Angelo und Ciccio räumen die Bank leer, während Paul im Fluchtauto auf seine beiden Komplizen wartet. Doch schon bald gerät ihr Plan ausser Kontrolle, da sich ihnen zwei bewaffnete Männer in den Weg stellen. Paul flüchtet vorzeitig, Ciccio wird erschossen und Angelo entkommt mit dem Geld und Julia, der Tochter des Bankbesitzers, als Geisel nach Italien. Eine verhängnisvolle Liebesaffäre beginnt... (Quelle: HP Koerfer)

 

  

Alzire oder Der neue Kontinent ... R, 1978, ZDF

In der jungen Schauspieltruppe wollen die einen nur klassisch Theater spielen, die anderen aufs Land ziehen, die dritten wiederum nur sich lieben, und die vierten mit den Indios Polittheater machen - und all das schöne Durcheinander wird von zwei kauzigen Clochards, Rousseau und Voltaire, 200 Jahre tot und immer noch sehr lebendig, beobachtet und kommentiert. (Quelle: artfilm.ch)

Darsteller: François Simon (Voltaire), Roger Jendly (Jean-Jacques Rousseau), Monica Bleibtreu (Julie), Hans Peter Korff (Ludwig), Gerhard Dorfer (Stadtpräsident), Verena Buss (Tina), Verena Reichhardt, Rüdiger Vogler (Leo)

  

   

Dollarfalle, Die ... R, 1987, SRG/SFB

      

 

Gehülfe, Der ... R, DA zus. mit Dieter Feldhausen, 1977, SRG/ZDF, 122 Minuten

Genaue, einfühlsame Verfilmung des Anfang des 20. Jahrhunderts spielenden autobiografischen Romans von Robert Walser. 

Der 24-jährige Joseph Marti wird nach längerer Stellenlosigkeit als kaufmännischer Angestellter in das technische Büro des Ingenieurs und Erfinders C. Tobler nach Bärenswil vermittelt. Tobler hat sein gesamtes Vermögen in Erfindungen investiert, für die sich niemand interessiert. Neben den zu führenden Korrespondenzen, in der Regel diktierte hochtrabende Bittschreiben, erstrecken sich Martis Pflichten auch auf häusliche und familiäre Dienste. Dafür bewohnt er das Turmzimmer, wo er seine Freizeit mit Selbstanklagen und geistigen Übungen in Trotz und Rebellion totschlägt und an die scheuen, gefühlsverwirrten Momente mit der jungen Frau Tobler denkt. Man wird hineingezogen in den langsamen Zerfall des Hauses Tobler, in die prächtigen Feste, die zum Trotz gefeiert werden; leidet mit bei den brutalen Abreaktionsspielchen, die sich Tobler mit seinem psychisch ihm über den Kopf wachsenden Untergebenen leistet, bei jenem Anflug einer erotischen Beziehung, die Joseph dazu benutzt, um der Rabenmutter Vorhaltungen zu machen. Je unaufhaltsamer aber Toblers Bankrott wird, umso mehr wird aus dem kaufmännischen Angestellten ein Diener des Hauses, der von seinem zahlungsunfähigen, hochstaplerischen Prinzipal statt Lohn ein sonntägliches Taschengeld erhält. Ein halbes Jahr nach Dienstantritt verlässt Marti, von Toblers Frau mit unterdrückten Empfindungen verabschiedet, am Neujahrsmorgen die ruinierte 'Villa zum Abendstern'. Damit sieht sich der nach Zugehörigkeit und familiärer Bindung sehnende Gehülfe erneut auf seine unsichere Existenz zurückgeworfen, die von Ungewissheit und Ortslosigkeit geprägt ist. (Quelle: HP Koerfer)

    

 

Glut ... R, DA zus. mit Dieter Feldhausen, 1985, ZDF/SRG

Darsteller: Armin Mueller-Stahl, Katharina Thalbach, Matthias Habich, Sigfrit Steiner, Krystyna Janda.  

Weitere Informationen auf der HP des Regisseurs.

        

 

Grüne Heinrich, Der ... R, DA, 1992

       

 

Konzert für Alice ... R, DA zus. mit Alexander Shargorodsky, 1987, ZDF/SRG/ORF  

Ein von Gondeln und freigebigen Menschen bevölkertes, gleichsam verzaubertes Zürich ist Kulisse für die heiter- melancholische Geschichte von dem russischen Flötisten, der einer hübschen Straßenmusikantin vorgaukelt, ein reicher Mäzen zu sein, worauf sie ihm mit Fantasie und Bestimmtheit seinen Platz sowohl im Konzertsaal , als auch in ihrem Leben zuweist. (Quelle: HP Koerfer)

  

    

Leidenschaftlichen, Die ... R, DA zus. mit Hans Christoph Buch, 1982, ZDF / ORF / SRG

Die wahrheitsgetreue Geschichte erzählt anfänglich den vier-monatigen Aufenthalt des jungen Goethe in Wetzlar 1772, schildert seine unerfüllte Liebe zu Charlotte Buff, der Verlobten seines Juristenkollegen Kestner und den späteren Selbstmord seines Freundes Jerusalem. Hier entfernt sich der Film drehscheibenartig von den autobiographischen Elementen und wechselt in die Fiktion, die Goethe das Leiden des jungen Werther spüren und Charlotte in die Lotte verwandeln lässt... (Quelle: HP Koerfer)

 

    

Noch ein Wunsch ... R, 1989, WDR/DRS

Drama nach einer Novelle von Adolf Muschg.

Martin ist unzufrieden. Sein Beruf wächst ihm über den Kopf, Frau und Sohn sind ihm fremd geworden. Fluchtartig reist er an seinem Geburtstag nach Paris. Dort trifft er Studentin Anna. Mit ihr glaubt er, seine verlorene Jugend zurückerobern zu können. In den Hauptrollen Matthias Habich und Hannelore Elsner.

    

  

Tod des Flohzirkusdirektors, Der ...R, 1972


  

       

  

 

 

 

 

 

 

 

 

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 15. Dez. 2015

 

Diese Aufstellung der Filme erhebt keineswegs den Anspruch auf Vollständigkeit, deshalb sind auf dieser Seite Links angebracht, die weitere Hinweise geben. 

Da ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe, kann ich für diese auch keine Gewähr dafür übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich.

Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft, diese waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben inhaltliche oder auch Schreibfehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle korrigiert.