Roland Gall

Regisseur

  

Seine Biografie

 

  

  

  

Ermittlungen gegen Unbekannt ... R, DA: Günter Wallraff, ZDF, 1974

Ein Toter bei einer Straßendemonstration in einer westdeutschen Großstadt ist der Anlass für ein Porträt der realen und latenten Gewalt, auch der staatlichen: Je nach Interessenlage wird der Täter unter den Polizisten oder unter den Demonstranten gesucht.

Darsteller: Vadim Glowna, Dieter Laser, Friedhelm Ptok, Alexander May, Otto Sander, Peter Schiff, Fritz Lichtenhahn, Rolf Zacher

    

 

Hans im Glück aus Herne zwei ... R, ZDF, 1981, 7 Teile, über arbeitslose Jugendliche im Ruhrgebiet.  

Der sechzehnjährige Hans lebt mit Mutter und Schwester in Wanne-Eickel, auch Herne 2 genannt. Der Vater ist schon lange weg und der Bruder ist im Knast. Hans träumt von einer Lehrstelle als Schreiner, aber bekommt eine Absage nach der anderen. Den Frust schüttet er sich täglich mit seinen Freunden und einigem Bier an dem beliebten Kiosk der Strasse hinunter. Ein Ausbruch aus der derzeitigen Lage scheint schwierig. Hans wird immer gleichgültiger...
Roland Gall inszenierte diese 7teilige Fernsehserie mit viel Fingerspitzengefühl. Bis auf wenige Ausnahmen engagierte er arbeitslose Jugendliche und lies sie vor der Kamera ohne große Regieanweisungen agieren. Mit dabei die einzigartige und unvergessene
Tana Schanzara (Die Abfahrer, Jede Menge Kohle). Ein unvergleichliches Zeitdokument aus den frühen 80er Jahren. Dieter Pfaff in einer Nebenrolle. (Beschreibung DVD-Cover)

    

 

Land ... R, DA: Otto Jägersberg,  ... ZDF, 1972 (lief in der Reihe: "Auslese - Beispielhafte Fernsehspiele im ZDF, Urauff. 26. Jan. 1972)

Am Schicksal einer Bauernfamilie, die in Schleswig-Holstein einen Hof mittlerer Größe bewirtschaftet, wird die tiefgreifende Strukturkrise in der Landwirtschaft sichtbar. Am Ende eines letzten verzweifelten Versuchs, den Hof durch Spezialisierung zu retten, steht die Zwangsversteigerung. Land ist ein didaktisch orientiertes, auf Recherchen basierendes Fernsehspiel, dessen frei erfundene Handlung mit konkreten Informationen über die Strukturkrise in der deutschen Landwirtschaft angereichert ist. (Quelle: Broschüre Das Fernsehspiel im ZDF, Heft 24, März-Mai 1979, Informations- und Presseabteilung)

Darsteller: Karl John, Lina Carstens, Martin Lüttge, Inge Birkmann

    

 

Lenau ... R, DA: Jürgen Breest, RB, 1975

Nach einer Erzählung von Günter Herburger verfilmt Roland Gall hier die Geschichte eines jungen Anarchisten, der nach einem Brandbomben-Anschlag in einem Kaufhaus Unterschlupf beim Schriftsteller Hügel gefunden hat. Als "gewisse Anarchistengruppen ihren kriminellen Charakter offenbar haben", stellt sich Lenau freiwillig der Polizei.

   

 

Strafmündig ... R, RB, 1985, DA: Gert Heidenreich

Ein Junge hat, scheinbar ohne jedes Motiv, seinen Vater erstochen; wurde als „das überragende Fernsehspiel-Ereignis“ des Jahres 1985 bezeichnet.

Adolf Grimme-Preis und Fernsehpreis der Akademie der Darstellenden Künste.

Darsteller: Alexander May, Angela Winkler, Dieter Laser, Erika Skrotzki

    

 

Trumpeners Irrtum ... R, RB, 1988 (nach dem Roman von Karl-Otto Mühl)

Schildert eindeutig die Geschichte eines leitenden Angestellten, der sich beruflich und privat fälschlich für unentbehrlich hält.

    

 

Wie ich ein Neger wurde ... R, 1969

     

 

X-Bericht, Der - Die geheime Mission des »Ochsensepp...« ...R, BR, 1986

Beschreibt den gescheiterten Versuch des Josef Müller, den Papst als Vermittler zwischen deutschem Widerstand und der britischen Regierung zu gewinnen.

Darsteller: Jörg Hube

    

 

Zwei Briefe an Pospischiel ... R, nach Max von der Grün, ZDF, 1971  

Bei dem großen Zechensterben im Ruhrgebiet verliert Paul Pospischiel seine Arbeit. Er möchte sich umschulen lassen und sich sein neues Leben aufbauen, bis ihn ein Brief seiner Mutter erreicht. In diesem teilt sie ihm mit, dass sie den Mann gefunden habe, der für die Einlieferung seines Vaters in ein KZ und damit für seinen Tod verantwortlich sei. Paul beschließt, den vermeintlichen Mörder aufzusuchen... 

Darsteller: Dorothea Thiess, Eberhard Fechner, Lis Verhoeven

   

  

  

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 9. Juli 2016

 

Diese Aufstellung der Filme erhebt keineswegs den Anspruch auf Vollständigkeit, deshalb sind auf dieser Seite Links angebracht, die weitere Hinweise geben. 

Da ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe, kann ich für diese auch keine Gewähr dafür übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich.

Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft, diese waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben inhaltliche oder auch Schreibfehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle korrigiert.