Dieter Lemmel

Regisseur  Produzent

     

Seine Biografie

   

  

    

  

  

Alarm ... R, 1969

 

  

Arsène Lupin ... R, 1971, 26teil. TV-Serie

Die Krimihomepage schreibt: "Arsène Lupin ist ein charmanter Dieb und Schwindler, egozentrisch und ein großer Verehrer schöner Frauen. Er stiehlt nicht aus Geldgier, sondern aus Freude, die Polizei an der Nase herumzuführen. Außerdem ist er ein Meister der guten Verkleidung, so dass man oft nicht weiß, wer er ist. Als falscher Monsieur Lenormand wird er z.B. vier Jahre Chef der Kriminalpolizei. So versucht er, seine eigenen Fälle aufzuklären. Wie alle anderen sympathischen Gauner tritt er gegen Ende seines Lebens zur Seite der Gerechten über, d. h. zur Polizei. Lupins Gegenspieler ist Inspecteur Ganimard.
Der raffinierte Literat Maurice Leblanc verfasste 1907 ohne größere Ambitionen den Roman "Arsène Lupin, gentle-man cambrioleur". Der Erfolg dieses Buches war so groß, dass dreißig weitere Bände folgten, in denen Lupins Opfer stehts Reiche sind. Arsène verteilt seine Beute dann oft unter den Armen. Durch sein Verkleidungsgeschick nimmt er stets eine neue Identität an und kann oft erst im letzten Augenblick enttarnt werden, im Roman führt er dabei die Leser an der Nase herum, in der TV-Serie die Zuschauer."
(Text: GP (Krimihomepage)

  

  

Berner Tragödien ...R, 1970

 

 

Brutalität in Stein... Pro (Regie: Alexander Kluge), 1960

 

  

Detektivbüro Roth ... R, 1983- 1986 (24 Folgen á 50 Minuten)

In einer alten Villa in Berlin-Lichterfelde gründen Bruno Roth (Manfred Krug) und Olga (Eva-Maria Bauer) das Detektivbüro Roth. Olga bringt ihren Sohn Uli, Bruno seine Freundin Ricarda als "Startkapital" mit. Bald kommen die ersten Aufträge: Aufklärung von Industriespionage und Versicherungsbetrug. Neue Erfahrungen bringen Fälle von Personalschutz und Menschenraub, Mordverdacht und Sabotage, Erbschleicherei und Computerkriminalität. Die Vielseitigkeit des Detektivbüros sorgte für abwechslungsreiche Handlungen mit immer neuen Varianten kriminalistischer Unternehmungen. (Quelle: WDR)

Diese Serie hatte diverse Regisseure: Thomas Engel, Horst Flick, Dieter Kehler, Dieter Lemmel, Michael Meyer, Manfred Seide.

 

 

Ein Mann nach meinem Herzen ... R, 1987

 

 

Gedankenketten ... R zus. mit Helmut Zenker, 1979, ZDF

 

 

 

Jahrhundert der Chirurgen, Das ... R, u.a. DA, 19 Folgen, 1972 (BR)

Das 19. Jahrhundert war eine Blütezeit medizinischer Entdeckungen. Die Serie erzählt Geschichten von bedeutenden Wissenschaftlern, ihren Leistungen und ihrem geschichtlichen Umfeld. So entdeckt der Zahnarzt Horace Wells die betäubende Wirkung von Lachgas; Victor Horsley wagt die ersten Rückenmarksoperation, während Professor Rehn einen ersten chirurgischen Eingriff am Herzen riskierte. Sie und ihre Kollegen setzten Meilensteine, die die Medizin bis heute beeinflussen.

Jürgen Thorwalds Bestseller „Das Jahrhundert der Chirurgen“ ist die Grundlage für die diese spannende Fernsehserie. Die packenden Episoden erzählen die Geschichte der wichtigsten medizinischen Errungenschaften: Schmerzfreiheit bei Behandlungen, Narkose oder heute allgemein gebräuchliche Medikamente waren nämlich nicht immer selbstverständlich. Die Reihe beleuchtet in fesselnden und prominent besetzten Spielhandlungen, wie Pionierärzte im 19. Jahrhundert richtungsweisende Entdeckungen machten, von denen wir heute noch profitieren. Oft stehen reine Zufälle dahinter, aber auch amüsante Begebenheiten.

Hintergrundinformationen: Informativ, unterhaltsam, sachlich korrekt und spannend: so gestaltet sich dieser prominent besetzte Streifzug durch die jüngere Medizingeschichte. Fernab kitschiger Ärzteklischees und Krankenhausserien wirft „Das Jahrhundert der Chirurgen“, einen Blick zurück in eine Zeit, in der unsere heutigen Behandlungsstandards entstanden. Dabei fesseln den Zuschauert die gelungenen Porträts der wichtigsten Mediziner und ihrer Verdienste – vom Einsatz der ersten Narkosemittel über die Senkung der Sterblichkeit bei Geburten bis zu den ersten Schönheitsoperationen. (Quelle: PIDAX)

 

Darsteller u.a.: Dieter Kirchlechner, Monika Schwarz, Michael Degen, Dorit Amann, Günter Meisner, Josef Fröhlich, Manfred Schuster, Georg Corten, Rudi Schmitt, Arnold Marquis, Sky Dumont, Gerd Böckmann, Erich Schellow, Susanne Uhlen, Towje Kleiner, Joachim Kerzel, Karl Michael Vogler, Gerd Baltus, Wolfgang Stumpf, Günther Pfitzmann, Helmut Wildt, Ursela Monn, Bernhard Wicki, Hans Caninenberg, Rolf Boysen, Ida Krottendorf, Martin Lüttge, Pinkas Braun.

  

Die Folgen im Einzelnen:

 1. 
 2. 
 3. 
 4. 
 5. 
 6. 

    

 

 

 7.

 8.

Sieger über den Schmerz

Das Patent

Reine Hände

Ein Kind für die Königin

Der Arzt seiner Schwester

Das neue Gesicht:

Auf dem fast unbekannten Gebiet der kosmetischen Chirurgie gibt es Mitte des 19. Jahrhunderts nur eine Kapazität: den Berliner Arzt Dr. Dieffenbach. Zwei junge Russinnen suchen seine Hilfe.

Die Ehe des Forschers

Die Frau des Souffleurs

Der Bär von Dumfries

 

10.    Berner Tragödie
11.    Eine Erfindung aus Liebe
12.    Das Allerheiligste
13.    Das Fenster zum Licht
14.    Die Krönung
15.    Die blaue Mandel
16.    Kokain
17.    Der Phantast
18.    Der erste Schritt
19.    Der Volontär

  
  

   

Kriminalmuseum (Das Amulett) ... R, 1967, TV

Die Angestellte Elke Maschurek ruft anonym aus einer Telefonzelle die Polizei an. Sie teilt mit, dass am nächsten Tag der Geldbote des Kaufhauses Bender überfallen werden soll. Sie will aber keine Namen nennen und verzichtet somit auf eine Belohnung. Der Polizeibeamte kann ihr dann aber doch entlocken, dass ein gewisser Walter damit zu tun haben soll. Kommissar Derksen wird mit der Sache betraut und lässt alle, die wegen Überfalls schon vorbestraft sind und die Walter heißen, überprüfen. Doch die Spur verläuft vorläufig im Nichts. Erst als ein aufmerksamer Polizeibeamter Elkes verlorene Brieftasche mit dem anonymen Anruf in Verbindung bringt, ergibt sich eine Spur: ein Amulett in der Geldbörse führt zu einem ehemaligen Dekorateur des Kaufhauses. Doch dieser, John Harrings, ist spurlos verschwunden - und wie Kommissar Derksen feststellen muss - gemeinsam mit Elke Maschurek ... (Text © GP, Die Krimihomepage)

 

 

Kriminalmuseum (Der Barockengel) ... R, 1966, TV

Polizeiobermeister Dreher ist mit dem Diebstahl eines Barockengels aus einer Kirche konfrontiert. Während er nebenbei in einem Schmuckdiebstahl ermittelt, bringt der Auftraggeber des Diebstahls, ein gewisser Janos Berka, die Statue in einer ebenfalls gestohlenen Truhe zu einem Antiquitätenhändler nach Basel, dem er beides andreht. Berka gibt weitere Diebstähle in Auftrag und kann durch die geschickten Ermittlungen von Kriminaloberkommissar Lerch und Polizeimeister Dreher in Frankreich auch tatsächlich festgenommen werden... (Text © GP, Die Krimihomepage)

 

 

Kriminalmuseum (Die Brille) ... R, 1965, TV

Erwin Spindler fährt mit dem Auto von Berlin nach München. Dort hält er sich nur kurz auf, denn er will über Innsbruck in die Dolomiten zum Wandern fahren. Doch dort kommt er nie an. Letztes Lebenszeichen ist eine Ansichtskarte an seine Lieben aus München. Die Kriminalpolizisten Huberty, Weber und Fürbringer können ermitteln, dass Spindler einen unbekannten Anhalter im Wagen mitgenommen hat, auf den natürlich der Verdacht lastet, dass er dem Familienvater etwas angetan hat. Sie setzen alles daran, den Mann zu finden... (Text © GP, Die Krimihomepage)

 

 

Protokoll einer Heirat ... R, 1969, ZDF, "Das kleine Fernsehspiel", 40 Minuten

Die 30jährige Ärztin Inge Neubert will heiraten. Daran ist nichts Ungewöhnliches. Aber dass ihr zukünftiger Mann in der DDR wohnt, dass sie zu ihm ziehen will, das ist in den Augen ihrer Verwandten mehr als ungewöhnlich. Auch die Behörden reagieren unfreundlich: Beamte befassen sich mit Inges Vorleben. Die Mühlen der Bürokratie beginnen zu mahlen - obwohl die DDR in der Bundesrepublik als Inland gilt. (Quelle: tvprogramme.net)

 

  

Siebenbirken ... R, mehrteilige Familienserie, 1992, ZDF/ORF

 

  

Sonne, Wein und harte Nüsse ... R bei einigen Folgen, 1979, TV-Serie mit Erik Ode

  

  

Story, Die ... R, DA, 1976 ZDF

  

  

Fünfte Kolonne, Die - Das verräterische Licht ...R, 1966

  

 

Vorsätzlich ... R, 1963

   

    

Wir 13 sind 17 ... R, 1972

Unter den Lehrlingen seines Betriebes ist Wilfried Mück ein Außenseiter. Wenn die anderen in der Kneipe beim Bier sitzen, lernt er englische Grammatik oder geht mit der Schulleiterin ins Theater.

 

  

Wo liegt Arkadien ... 1976, ZDF

Darsteller: u.a. Hans-Peter Korff, Renate Schroeter

    

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 15. Dez. 2015

 

Diese Aufstellung der Filme erhebt keineswegs den Anspruch auf Vollständigkeit, deshalb sind auf dieser Seite Links angebracht, die weitere Hinweise geben. 

Da ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe, kann ich für diese auch keine Gewähr dafür übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich.

Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft, diese waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben inhaltliche oder auch Schreibfehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle korrigiert.