Dietrich Mattausch

 

Darsteller

   

Infokasten

    

Der Schauspieler wird vertreten von der Agentur

www.funke-stertz.de

   

  

  

  

  

  

Schauspieler Dietrich Mattausch

 

Foto: Edmond Frederik (lizensiert)

   

Geboren am 26. April 1940 in Leitmeritz (Litoměřice), Böhmen/Tschechien.

 

 

In Frankfurt/Main aufgewachsen. Mittlere Reife. Ausbildung zum Speditionskaufmann. Er nahm privaten Schauspielunterricht bei R. Müller in Wiesbaden.

 

 

Seine Karriere als Schauspieler begann am Kellertheater in Mainz. 1963 wurde er engagiert am Jungen Theater in Göttingen. Weitere Stationen waren Landestheater Schleswig, Landestheater Detmold, Badische Landesbühne Bruchsal, Theater Baden-Baden, Bühnen der Hansestadt Lübeck und Deutsches Theater Göttingen. 

 

 

In Hamburg war Mattausch unter anderem in Inszenierungen von Peter Zadek zu sehen, so z.B. als  Rodrigo in "Othello" (1976), als Camillo in "Das Wintermärchen" (1978), als Brinan in der deutschen Erstaufführung von Ayckbourns "Spaß beiseite" (1979) und er spielte den Kenneth in "Verlorene Zeit" (1984) von John Hopkins. Weitere Rollen waren der Phileas Fogg in Jerome Savarys "In 80 Tagen um die Welt" (1978) und der Cassius in "Julius Cäsar" (1986). 1979 wechselte er zur "Freien Volksbühne" in Berlin, wo er mit Zadek weiterarbeitete. Hier spielte er den Philinte in der Uraufführung von Enzensbergers "Molières Menschenfeind" (1979) und den Vincentio/Hortensio in "Der Widerspenstigen Zähmung" (1981). 1980/1981 gastierte er am "Bayerischen Staatsschauspiel" in München als Arzt in August Strindbergs "Der Vater" und 1996/97 als Präsident von Walter in "Kabale und Liebe". Weiterhin konnte man ihn in der Titelrolle in Schillers "Don Carlos" und in Goethes "Clavigo" bewundern. Er spielte die Titelrolle in Horváths "Don Juan kommt aus dem Krieg", den Arthur in Mrozeks "Tango" und in Schillers "Die Verschwörung des Fiesco zu Genua". Und auch in der Uraufführung von Botho Strauß' "Trilogie des Wiedersehens", in der Uraufführung von "Der Menschenfeind" von Enzensberger (nach Molière) und in Kipphardts "In der Sache J. Robert Oppenheimer" war Mattausch zu bewundern. (Quelle: Einige Informationen aus Wikipedia und www.steffi-line.de)
  

Dietrich Mattausch und Ruth Maria Kubitschek in "Im Schatten der Angst" (1988) nach dem Roman von Celia Fremlin, Regie: Wolf Gremm

  
Mit freundlicher Genehmigung

 www.ziegler-film.com  

Er ist einer der meistbeschäftigten Schauspieler Deutschlands und war seit 1983 als Kriminaldirektor Rick in der Kriminalfilmserie im Ersten Der Fahnder im Dienst, hat in 100 Theaterstücken und 160 Fernsehfilmen mitgewirkt. Er spielt vorwiegend Banker, Ärzte, Direktoren und Staatsanwälte, oft eiskalte Typen oder chaotische, zynische Intellektuelle.

Eine sehr ambivalente Rolle hatte er in dem Fernsehfilm von Heinz Schirk Die Wannseekonferenz. Dort hatte er das zweifelhafte Vergnügen, die Rolle des Reinhard Heydrich zu spielen, die spielte er allerdings exzellent. Der Film erhielt zahlreiche internationale Auszeichnungen, darunter den Adolf Grimme Preis und den Fernsehpreis der DAG. 

 

Und auch Heinrich (Franke) kämpft gegen Gefühle an, die er sein Leben lang unterdrückt hat. Er hat sich in Edward (Mattausch) verliebt. Aber wie soll er jetzt mit über 70 eine Liebe leben, die er immer versagt hat?
Bild: ARD/Degeto/Conny Klein
 
 
 
Dietrich Mattausch war in TV-Serien genau so vertreten wie in Fernsehfilmen. Man sah ihn in 13 Episoden der TV-Serie Tatort und auch in Hallo Robbie, Um Himmels Willen, Zwei Ärzte sind einer zuviel, Das Traumhotel, Die Alpenklinik, Der Staatsanwalt, Soko Kitzbühel oder Kreuzfahrt ins Glück zu sehen. Weiterhin in Weißblaue Geschichten und in 8 Folgen Das Traumschiff.

 

In dem wirklich sehenswerten Fernsehfilm Das Gewinnerlos war Dietrich Mattausch als homosexueller Mann, der in einem Seniorenheim wohnt, zu sehen. Im zur Seite standen Matthias Habich und Peter Franke. Auf der ARD-Seite ist zu lesen: "Geld, so weiß der Volksmund, macht allein nicht glücklich. Das bestätigt sich einmal mehr in dieser herzerwärmenden Tragikomödie über Menschen im Seniorenalter, die sich neu positionieren und am Ende erfahren, dass es nie zu spät für einen Neuanfang ist. Dem großartigen Ensemble um Matthias Habich, Angela Winkler, Peter Franke und Dietrich Mattausch gelingt ein beeindruckender Film, in dem die Figuren auf ebenso humorvolle wie nachdenkliche Weise durch ihre Lebenskrisen zu neuem Selbstbewusstsein finden."

  

    

 

 

Unterwegs für Waisenkinder: Dietrich Mattausch
  

Annette und Dietrich Mattausch haben ihren Kindern Patenschaften bei der Kindernothilfe geschenkt und besuchten kürzlich das Projekt im Kosovo. Der Schauspieler Dietrich Mattausch über seine Patenschaft: "Mich hat die Situation der Kinder ganz unerwartet an meine eigene Kindheit erinnert. An unsere Armut nach dem Krieg. An meine Angst. Nur für die Kinder im Kosovo ist es noch schlimmer: Der Tod fand vor ihren Augen statt. Sie haben gesehen, wie ihre Väter umgebracht wurden. Zurück in Deutschland frage ich mich: Worüber beschweren sich die Menschen hier eigentlich?"

Und Ehefrau Annette: "Wir haben eine Mutter getroffen, die mit fünf Kindern in einem 9-Quadratmeter-Zimmer haust. Ihr Mann wurde von Serben verprügelt und starb an den Verletzungen. Die Kinder erlebten alles mit! Sie brauchen Hilfe, um diese Erfahrungen verarbeiten zu können. Mich hat sehr beeindruckt, wie gut die Kinder im Projekt aufgehoben sind. Wir haben uns überzeugt: Die Spenden kommen an und werden sinnvoll eingesetzt."

Annette und Dietrich Mattausch besuchten nicht nur Familien, die über das Projekt gefördert werden. Sie sprachen auch mit Bewohnern des hauptsächlich von Serben bewohnten nördlichen Stadtteils Mitrovicas. Außerdem trafen sie mit dem kosovorischen Ministerpräsidenten Rexhepi sowie mit Staatspräsident Rugova zusammen.

Die Kindernothilfe sagt herzlichen Dank für diesen tollen Einsatz! (aus: www.kindernothilfe.de - Text und Informationen mit Erlaubnis des Ehepaars Mattausch)

 

     

        

Weitere Filme mit Dietrich Mattausch

     

Titel

Jahr Regie

Der Sturz (Rolle: ?)

 

1978

Alf Brustellin

 

Die wunderbaren Jahre (Rolle: Herr Bergmann)

 

1979

Reiner Kunze

Der kostbare Gast (Rolle: Liebenfels)

 

1979

Dominik Graf

Malou (Rolle: Fremder)

 

1980

Jeanine Meerapfel

Der Spot oder Fast eine Karriere (Rolle: Engel)

 

1981

Rainer Erler

Zielscheiben (Rolle: Dr. Singer)

 

1984

Volker Vogeler

Im Schatten der Angst (Rolle: ?)

Hals über Kopf, alle Bindungen hinter sich abbrechend, flieht Hanna nachts aus Hamburg nach St. Peter - Ording an der Nordsee. Unter dem Namen 'Milly' mietet sie sich in einer Pension ein. Hannas Persönlichkeit ist gespalten in "Hanna", ihr früheres Ich, auf dem ein schweres Verbrechen lastet, und in "Milly", deren neue Existenz immer mehr zu ihrer eigenen wird. Aber diesmal entkommt sie dem Schatten der Angst nicht. (Quelle: Ziegler-Film)

 

1986

Wolf Gremm

Die Piefke-Saga (Rolle: Karl Friedrich Sattmann)

 

1989-92

Werner Masten

Die Sturmflut (Rolle: Matthias Labahn)

 

2004-06

Jorgo Papavassiliou

Ich begehre dich (Rolle: Helmut Meyberg)

Die attraktive, ältere und verheiratete Modedesignerin Alexandra Meyberg (Christiane Hörbiger) verliebt sich in den jungen Nachwuchspianisten Stefan Weber (Francis Fulton Smith) und verhilft ihm zur Karriere. Derweil es in Ihrer Firma drunter und drüber geht. Die Umwelt reagiert verständnislos und ablehnend. Nur der Ehemann Helmut (Dietrich Mattausch) verzichtet auf ein Urteil. Weil nicht sein kann, was nicht sein darf, beendet Alexandra die Liebelei. Stefan wird bei einem Autounfall sein Leben lassen. Eine bittersüße Geschichte im Modemilieu. (Quelle: Ziegler-Film)

 

1994

Peter Weck

Dreht Euch nicht um, der Golem geht um (Rolle: Perens)

 

1970

Peter Beauvais

Und raus bist Du (Rolle: Jürgen)

 

1980

Peter Schulze-Rohr

Die Matrosen von Kronstadt (Rolle: Sinovjew)

 

Jürgen Klauß

Tatort - Reise ins Nichts (Rolle: Spediteur Erwin Hallmeier)

2002

Hartmut Griesmayr

Tatort - Eine ehrliche Haut (Rolle: Heinrich Paulsen)

2004

Ralph Bohn

  

 

Weitere Filme mit Dietrich Mattausch sind auf der IMDb-Website gelistet.

     

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Layout: Rosemarie Kuheim
Bearbeitet: 19. März 2021

 
Diese Kurzbiografie kann nur rudimentär sein und die auf der Seite genannten Filme nur eine Auswahl von Filmen der Künstlerin / des Künstlers enthalten. Die Angaben erheben daher keineswegs den Anspruch auf Vollständigkeit, deshalb sind Links angebracht, die weitere Hinweise geben. Da ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe, kann ich auch keine Gewähr dafür übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt. Sollten mir bei den o.g. Angaben inhaltliche Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle korrigiert.