Günter Gräwert

Regisseur  Drehbuchautor

       

Seine Biografie  

  

  

  

  

   

Abstecher, Der ... R, 1962  

  

 

Acht Stunden Zeit ... R, 1986 (ZDF)

 

 

Alte, Der (Ausgestiegen) ... R, 1989 (ZDF/ORF/SRG)

Paul Sander, der Besitzer eines exklusiven Schuhgeschäfts, hat seit einiger Zeit ein Verhältnis mit seiner Geschäftsführerin Lisa Fabian. Er lebt zwar noch mit seiner Frau Jutta in derselben Wohnung, aber getrennt von Tisch und Bett. Jutta hat immer noch nicht verwunden, dass ihre Ehe gescheitert ist. So kommt es immer wieder zu Eifersuchtsszenen zwischen den zerstrittenen Eheleuten. An diesem Abend, dem letzten seines Lebens, ist Paul Sander mit einigen italienischen Geschäftsfreunden in einem Restaurant verabredet. Da ihm diese Kontakte sehr wichtig sind, verschiebt er seine Verabredung mit Lisa auf zehn Uhr abends Am nächsten Morgen wird Paul Sander tot in der Garage aufgefunden. Allem Anschein nach hat er Selbstmord begangen. (Quelle: Die Krimihomepage)

  

 

Alte, Der (Betriebsunfall) ... R, 1989 (ZDF/ORF/SRG)

An einem Samstagvormittag im Dezember laden vier Arbeiter auf dem Hof des Bellmann-Werkes Giftfässer auf einen LKW. Sie sollen von einer Entsorgungsfirma auf eine Sondermüll-Deponie gebracht und dort gelagert werden. Obgleich die Männer mit größter Vorsicht arbeiten, kommen plötzlich zwei Fässer ins Rutschen, fallen auf den Boden und platzen auf. Einige Liter der hoch giftigen Flüssigkeit versickern im Erdboden. Sofort versuchen die Arbeiter, das Erdreich auszuheben, um eine Verseuchung des Grundwassers zu verhindern. Als Prokurist Frank Haffner, der zufällig an diesem Morgen in der Firma zu tun hat, das Gelände betritt, erkennt er sofort, was da geschehen ist. Er weiß natürlich, dass ein Giftmüll-Unfall wie dieser den Behörden gemeldet werden muss, aber das würde bedeuten, die Firma müsste erst einmal schließen. Er schlägt den Arbeitern vor, mit Hilfe eines Bekannten selbst für eine Beseitigung des Mülls zu sorgen. An einem Isarwehr wird am nächsten Morgen die Leiche Frank Haffners gefunden. Offensichtlich hat er sich durch einen Sturz tödlich verletzt. Doch Spuren in unmittelbarer Nachbarschaft des Wehrs weisen darauf hin, dass eine heftige Auseinandersetzung stattgefunden haben muss. Leo Kress und seine Leute bekommen schnell heraus, was am Tag zuvor auf dem Firmengelände mit den Giftfässern geschehen ist. Und bald ahnen sie, dass es Leute gibt, die aus diesem tragischen Betriebsunfall ihren Nutzen ziehen wollte. (Quelle: Die Krimihomepage)

 

 

Alte, Der (Der lange Atem) ... R, 1989 (ZDF/ORF/SRG)

Mitten in der Nacht erhält Gastwirt Manfred Bunkert einen Anruf, der ihn sofort alarmiert. Eine unbekannte Männerstimme meldet ihm, dass in seine Gastwirtschaft eingebrochen wird. Obgleich seine Frau Monika versucht, ihn zurückzuhalten und die Polizei zu informieren, greift Bunkert sich eine Pistole und fährt los. In der Gastwirtschaft hat ein unbekannter Einbrecher ein Chaos hinterlassen: Tische und Stühle sind durcheinander geworfen, die Kasse ist aufgebrochen und das Geld verschwunden. Bunkert versucht, ein wenig aufzuräumen und erstarrt plötzlich in seiner Bewegung, eine Pistole ist auf ihn gerichtet, Schüsse fallen Leo Kress, der reichlich übernächtigt am Tatort erscheint, kann zunächst nur feststellen, dass irgendwer Manfred Bunkert in die Gastwirtschaft gelockt hat, um ihn kaltblütig zu ermorden. Aber wer das aus welchem Motiv getan hat, ist zunächst ein Rätsel. Wenig später erfährt Kress, dass Bunkert offensichtlich einer Geldfälscherbande angehört hat. Das ist ein erster Hinweis auf den möglichen Täter. Doch was er dann herausfindet, erschüttert auch einen hartgesottenen Kriminalisten wie ihn: Manfred Bunkert hat büßen müssen für eine Tat, die Jahre zurückliegt. (Quelle: Die Krimihomepage)

  

 

Alte, Der (Der Nachfolger)  ... R, 1990 (ZDF/ORF/SRG)

Darsteller: Hauptkommissar Kress: Rolf Schimpf, Gerd Heymann: Michael Ande, Henry Johnson: Charly Muhamed Huber, Werner Riedmann: Markus Böttcher, J. M. (= Jakob Müller): Ernst Schröder, Thilo Müller: Christian Berkel, Sylvia Kossak: Claudia Dermamels, Rolf Kossak: Peter Sattmann, Margarete Müller: Louise Martini, Dr. Giehse: Jürgen Schmidt

  

 

Alte, Der (Der Schuss) ... R, 1989 (ZDF/ORF/SRG)

Die Polizisten Thomas Bartel und Bernd Wolf sind Freunde. Doch vor einem halben Jahr hat Thomas sich aus dem Revier, für das sie beide Dienst tun, ohne Angabe von Gründen versetzen lassen. Nun ist er unerwartet zurückgekehrt, und Bernd Wolf ist glücklich darüber, mit seinem alten Freund wieder Streife fahren zu können. Als sie in dieser Nacht zum ersten Mal gemeinsam unterwegs sind, erreicht sie die Meldung, dass in einem alten Firmengebäude eingebrochen wird. Eilig fahren sie hin, verlassen ihren Wagen und nähern sich vorsichtig dem Gebäude. In diesem Moment schießt der Einbrecher, Thomas Bartel und Bernd Wolf gehen in Deckung und fordern den Unbekannten auf, sich zu ergeben. Und dann geht alles ganz schnell, wieder schießt der Einbrecher, Bernd Wolf erwidert die Schüsse und trifft seinen Freund Thomas, der schwer verletzt zusammenbricht. Bernd erleidet einen Schock Wenig später erreicht Leo Kress den Ort des Geschehens. Da er die beiden in ein Krankenhaus eingelieferten Polizisten nicht vernehmen kann, und der Einbrecher entkommen konnte, übernimmt er es, Bernds Frau Britta über das schreckliche Geschehen zu unterrichten. Und plötzlich erscheint der Unglücksschuss in einem ganz anderen Licht, denn Britta erzählt Kress, dass sie seit einem Jahr die Geliebte von Thomas Bartel ist. Handelt es sich also nicht um ein Versehen? Hat Bernd Wolf versucht, seinen Nebenbuhler zu ermorden? Kress ahnt, dass er viel Fingerspitzengefühl benötigt, um diesen Fall aufzuklären. (Quelle: Die Krimihomepage)

 

 

Alte, Der (Er war nie ein Kavalier) ... R, 1990 (ZDF/ORF/SRG)

Senta Greifswald gibt ihrem Ehemann Georg die Schuld an der gescheiterten Ehe. Doch am selben Abend sieht Georg seine Frau auf einer Vernissage - Arm in Arm mit einem gewissen Julius Kube. Georg ist verwirrt. Ein paar Tage später versucht Julius Kube, Senta zu erwürgen. Sie wehrt sich nach Leibeskräften, ersticht ihn und wird bewusstlos. Ihre Freundin Judy findet beide in Kubes Wohnung. Kubes Mordversuch ist Senta unbegreiflich. Welchen Grund könnte er nur gehabt haben? Es gab weder Streit noch sonstigen Ärger. Hauptkommissar Kress steht vor einem Rätsel... (Quelle: Die Krimihomepage)

  

 

Alte, Der (Fluchthilfe) ... R, 1984 (ZDF), Drehbuch: Volker Vogeler
Der Fluchthelfer Werner Greve will sich ins Ausland absetzen. Zuvor trifft er sich mit seiner Ex-Frau Gloria und deren Schwester Franziska, um zu besprechen, wie er das gemeinsame DDR-Fluchthilfeunternehmen auflösen und das dabei erstandene Vermögen aufteilen will. Am Tag danach wird Gloria Greve tot aufgefunden. 

DarstellerSiegfried Lowitz (Kommissar Köster), Michael Ande (Gerd Heymann), Jan Hendriks (Martin Brenner), Wolfgang Zerlett (Meyer zwo), Sonja Sutter (Franziska Scheschtok), Gila von Weitershausen (Gloria Greve), Klausjürgen Wussow (Werner Greve), Elfriede Kuzmany (Johanna Brasch), Hans Quest (Dr. Naugard), Dirk Galuba (Walter Colling).
   

 

Alte, Der (Ganz für sich allein) ... R, 1991 (ZDF/ORF/SRG)

Auf den ersten Blick führt Luise Hildebrandt ein unauffälliges Leben: seit ihrer Scheidung allein stehend, unterhält sie freundschaftliche Beziehungen zu ihren Nachbarn im Mietshaus und zur Damen-Bridge-Runde, die sie einmal wöchentlich zu sich lädt. Eines Tages wird sie tot in ihrer Wohnung aufgefunden. Wer hatte ein Motiv für einen Mord an dieser bescheiden lebenden Dame? Hauptkommissar Kress ahnt, dass ihr rätselhaftes Benehmen kurz vor ihrem Tod ein Geheimnis birgt... (Quelle: Die Krimihomepage)

 

 

Alte, Der (Grenzenlos) ... R, 1991 (ZDF/ORF/SRG)

Claudia und Philipp lernen sich in einer Münchner Discothek kennen. Philipp ist gemeinsam mit seinem Vater Jan ein paar Tage in der Stadt, sie kommen aus der ehemaligen DDR. Die beiden Teenager verlieben sich ineinander. Wenig später ist Jan Teutloff, Philipps Vater tot. Es stellt sich heraus, das Claudia und Philipp Geschwister sind, aus einer Beziehung zwischen Jan Teutloff und Claudias Mutter Marlies Hartmann... (Quelle: Die Krimihomepage)

 

  

Alte, Der (Lange Schatten) ... R, 1991 (ZDF/ORF/SRG)

Clara von Lengsfeld, Medizinstudentin in Berlin, überrascht ihren Adoptivvater Otto von Lengsfeld mit der Ankündigung, dass sie nach München kommt. Der Grund: Sie habe etwas Wichtiges mit ihm zu besprechen. Vom Flugplatz aus hat Clara einen Leihwagen genommen, mit dem sie aber nicht nach Hause, sondern zum Bootshaus ihrer Familie gefahren ist. Anschließend ist sie mit ihrer Jolle auf den See hinausgesegelt - in den Tod. Denn irgendwo da draußen wurde sie in ihrem Boot erschossen. Hauptkommissar Kress steht zunächst vor einem scheinbar unlösbaren Fall, bis er unter Claras persönlichen Sachen eine interessante Entdeckung macht. (Quelle: Die Krimihomepage)

 

 

Alte, Der (Tödlicher Bumerang) ... R, 1985

Beim Bumerangwerfen in einer Kiesgrube finden Wolfgang Schaad und sein Sohn zufällig die Leiche eines Mannes. Beim Toten handelt es sich um den als vermisst gemeldeten Arzt Dr. Baldwin. Auf seinem Weg vom Arbeitersohn zum Ehemann einer wohlhabenden Frau, der vor allem durch seine Spekulationen mit Grundstücken und Immobilien selbst schwerreich geworden ist, hat er sich viele Feinde gemacht. Auch seine Schwäche für verheiratete Frauen könnte ihm zum Verhängnis geworden sein. (Quelle: Die Krimihomepage)

 

  

Alte, Der (Zwei Leben) ... R, 1986 (Kösters' letzter Fall)

Christa, eine Freundin von Gerd Heymann, wendet sich verzweifelt an ihn - eine ihrer Freundinnen ist spurlos verschwunden. Heymann versucht seiner Bekannten zu helfen und beginnt gemeinsam mit Köster die Nachforschungen - schließlich wird die Vermisste tot aufgefunden, in einer Wohnung, die sie unter falschem Namen gemietet hat. Schnell stellt sich heraus, dass sie dort als Prostituierte gearbeitet hat ... (Quelle: Die Krimihomepage)

  

   

Am Morgen meines Todes ... R, 1986, TV-Film, DA: Rainer Wolffhardt

   

 

Arrangement, Das ... R, 1967

Beschäftigt sich mit dem Widerspruch zwischen erotischer Emanzipation und seelischen Bedürfnissen. Adolf Grimme-Preis für den Darsteller Alexander Kerst.

   

 

Auferstehung, Die ... R, 1970 (SR)  

 

 

Besuch von drüben ... R, 1982 (ZDF)  

 

 

Derrick (Das Lächeln des Dr. Bloch) ... R, 1991 (ZDF/ORF/SRG)

  

 

Derrick (Des Menschen Feind) ... R, 1990 (ZDF/ORF/SRG)  

Die Obdachlose, die nach Mitternacht in einem der Wartesäle des Hauptbahnhofs von einem Bahnbeamten tot aufgefunden wurde, weist am Hals blaue Flecken auf. Allem Anschein nach ist die Frau erwürgt worden. Während der Tatortbesichtigung erfährt Oberinspektor Derrick von dem Stadtstreicher Wessel einige interessante Einzelheiten: Die Tote, die ihm nur unter ihrem Vornamen Lissy bekannt sei, habe er in letzter Zeit häufig in Begleitung einer anderen Frau gesehen. Er konnte beobachten, wie sie Lissy mehrmals Geld zugesteckt habe. Dass diese Frau die bekannte Schauspielerin Lotte Wegener sein soll, versetzt Derrick nun wirklich in Erstaunen. Doch die berühmte Filmdiva bestätigt anderntags diese Angaben. Sie sei im Begriff, einen Film zu drehen, in dem sie eine Nichtsesshafte darstellen werde. Sie wollte deshalb für diese Rolle die Lebensgewohnheiten der Lissy so echt wie möglich an sich selbst erfahren. Damit hat sich Derricks anfängliche Vermutung bestätigt, und er fragt sich, ob das etwas mit dem Mord zu tun haben könnte. Sein Interesse an diesem Film und der Hauptrolle, die Lotte Wegener darin verkörpern soll, ist jedenfalls geweckt. (Pressetext ZDF)

 

 

Derrick (Gefährlicher Weg durch die Nacht) ... R, 1991 (ZDF/ORF/SRG)

Der kaufmännische Angestellte Jürgen Klose wird in einem menschenleeren U-Bahnhof erschossen. War Klose ein unbescholtener Bürger? Oberinspektor Derricks Ermittlungen führen ins Drogenmilieu.

  

 

Derrick (Höllensturz) ... R, 1990 (ZDF/ORF/SRG)

Eilmeldung über Autotelefon: Mord an einem allein stehenden älteren Mann. Oberinspektor Derrick und Inspektor Klein erhalten den Auftrag, in den Münchener Stadtteil Schwabing zu fahren. Rentner Mallina, so Derricks erster Eindruck, ist vermutlich in dem Moment erschossen worden, als er die Absicht hatte, mit der Polizei zu telefonieren. Mallina war in eine Affäre verstrickt, aus der er offensichtlich aussteigen wollte. Bei seinen weiteren Ermittlungen stößt der Oberinspektor auf Arnold Kiesing, der im Verdacht steht, zwielichtige Geschäfte zu betreiben. Nachdem sich Derrick mit ihm etwas näher befasst hat, kommt heraus, dass Kiesing vor zwölf Jahren mit Mallina gemeinsam im Gefängnis gesessen hatte. Seitdem bestand zwischen beiden ein enger Kontakt. (Pressetext ZDF)

  

 

Derrick (Schrei in der Nacht) ... R, 1989 (ZDF/ORF/SRG)  

  

 

Derrick (Tossners Ende) ... R, 1990 (ZDF/ORF/SRG)  

  

 

Dies Bildnis ist zum Morden schön ... R, 1987 (ZDF)  

  

 

Ein deutsches Attentat ... R, 1975 (ZDF), Buch: Klaus Hubalek

Am 28. September 1883, Punkt 12 Uhr, wären Kaiser Wilhelm I. und nahezu alle deutschen Bundesfürsten fast getötet worden - wenn die Dinge sich nach dem Willen des Schriftstellers und Anarchisten August Reinsdorf gefügt hätten. Die Bombe war schon gelegt. Sie lauerte unter Laub versteckt in einer Dränageröhre des Zufahrtsweges zum Niederwald. Ein Anlass besonderer Art ließ den idyllischen Ort, hoch über dem Rhein bei Rüdesheim, zum Treffpunkt von Kaiser, Landeskönigen und Fürsten werden: die prunkvolle Einweihung der Riesenfigur der Germania. Aber der große Anschlag blieb aus: die Zündschnur war nass geworden. Vor dem Reichsgericht in Leipzig gab der Initiator Reinsdorf den Tatversuch stolz zu. Er drehte die Szene um, indem er Richtern und Zuhörern seinerseits den Prozess wegen Jahrtausende währender Unterdrückung machte. Der Monarchie warf er das Elend der industriellen Revolution an Rhein, Ruhr und Wupper vor. Die Sozialdemokratie bezichtigte er der Preisgabe der Preisgabe der Revolution und des Reformismus. Marx und Engels sah er einen neuen gigantischen Staat bauen, der die Nachteile des alten sogar noch verstärkte: zentralistische Macht und Bürokratie. (Quelle: Theaterkanal)
    

 

Ein Fall für Titus Bunge (Kalte Ente) ... R, 1967, TV-Serie

Von einer tiefgefrorenen Ente wird Titus in den eigenen vier Wänden außer Gefecht gesetzt. Dieser selbst verschuldete Tiefschlag verschafft dem Meisterdetektiv eine jähe Erleuchtung in einem rätselhaften Mordfall ... Mit Ralph Wolter als Titus Bunge.

  

 

Ein Riss im Eis ... R, 1967  

  

 

Einöd ... R, 1976 (ZDF), n.d. Roman "Ein bißchen Föhn, und du bist tot" von Irene Rodrian

 

 

Entführung, Die ... R, 1985  

 

  

Eismann kommt, Der ... R, 1968  

  

 

Es geht seinen Gang oder Mühen in unserer Ehe ... R, 1989 (ZDF)

   

 

Flohr und die Traumfrau ... R, 1987 (ZDF)  

Der bekannte und erfolgreiche Münchner Strafverteidiger Dr. Alfred Flohr ist 65 und Junggeselle. Seit einem Jahr ist er in brieflichem und telefonischem Kontakt mit Vera Kaufmann, die Jahrzehnte lang nicht in Europa war und seit dem Tode ihres Mannes vor zwei Jahren alleine lebt. Nun ist der Moment gekommen, in dem sie nach Europa kommt. Der wortgewandte Anwalt hat jedoch Angst vor dem Augenblick, in dem er sie persönlich sieht und hat die haarsträubendsten Befürchtungen, wie seine zukünftige Gefährtin in Natura sein könnte ... (Text © GP, Die Krimihomepage)

Nach zwanzig Jahren trifft ein Anwalt die Liebe seines Lebens wieder, die sich früher für einen Rivalen entschied; ein nachdenklicher Film voll stiller Heiterkeit.

Darsteller: Siegfried Lowitz, Heidelinde Weis, Tilo Prückner, Hannelore Cremer, Iris Berben  

   

 

Gärtner von Toulouse, Der ... R, 1982 (SFB)
Darsteller: Hildegard Knef, Silvia Janisch, Benedict Freitag, Heinz Baumann

  

 

Große Los, Das ... R, 1969 (SFB)  

 

  

Große Projekt, Das ... R, 1971 (ZDF)  

  

 

Hans und Heinz Kirch ... R, 1976 (ZDF)

 

  

Heißer Sand ... R, 1971 (ZDF)

Blacky als Wüstenfuchs verschwindet in einem Sandsturm in der Sahara. Exotisches Abenteuer mit überraschenden Wendungen.

Darsteller: Joachim Fuchsberger, Sieghardt Rupp, Andrea Jonasson.

   

 

Illegale, Der ... R, 1972 (ZDF)

 

   

Jauche und Levkojen ... R zusammen mit Rainer Wolffhardt, 1979/80

Die Serie beschreibt das Schicksal der pommerschen Gutsbesitzerfamilie von Quindt in der Zeit von 1918 bis 1945. Die gesellschaftliche und politische Entwicklung Deutschlands zwischen den beiden Weltkriegen schlägt sich auch auf Gut Poenichen nieder. Die Familie versucht mit preußisch-liberaler Tradition ihren Besitz zu retten. Die WWF-Serie Jauche und Levkojen basiert auf dem gleichnamigen Roman von Christine Brückner.

 

  

Johannes durch den Wald ... R, Doku-Fsp, 1968

Ein Film über den Räuberhauptmann Johannes Bückler, genannt Schinderhannes.

   

 

Kara Ben Nemsi Effendi ... R, DA, 1973 und 1975 (13 Folgen)

 

  

Katzensteg, Der ...DA, 1975, Regie: Peter Meincke, nach dem Roman von Hermann Sudermann

  

 

Kinder des Schattens ... R, 1968

 

  

Kinderehen ... R, 1970 (SFB)

 

  

Klawitter ... R, 1983  

  

  

Liebe mit Fünfzig ... R, 1976 (SR)

 

  

Madame Sans-Gène - die schöne Wäscherin ... R, 1968

 

  

Maximilian von Mexico ... R, 1970 (ZDF/ORF, 3 Teile)

 

  

Mein lieber Mann ... R, 1978, 6teil. Comedyserie, DA = Peter Märthesheimer

Das Fernsehlexikon schreibt dazu: "Paul (Ulrich Faulhaber) ist ein Albtraum. Alles, was er anfasst, geht schief, und seine Frau Betty (Elke Aberle) und seine Schwiegermutter (Eva Brumby) sind meist diejenigen, die am meisten unter den irrwitzigen Katastrophen leiden müssen. Mein lieber Mann war eine Adaption der britischen Serie Some Mothers Do'ave'em. 

  

  

Miks Bumbullis ... R, 1971 (ZDF), nach Hermann Sudermann

 

  

Polizeiminister, Der ... R, 1970 (ZDF)

 

  

Reise, Die ... R, 1965

 

  

Reise nach Tilsit, Die ... R, 1969 (ZDF)  

Fernsehfilm von Günter Gräwert nach der Erzählung von Hermann Sudermann.
Der reiche Bauer Ansas Balczus verliebt sich in seine rassige Magd Busze. Zusammen arbeiten die beiden einen teuflischen Plan aus, um Balczus’ Frau Indre aus dem Weg zu räumen. Auf einer Tilsit-Reise soll es geschehen. Das Boot soll kentern, Imre kann nicht schwimmen ...

Darsteller: Karl-Michael Vogler (Ansas Balczus), Ruth Maria Kubitschek (Indre Balczus), Violetta Ferrari (Busze), Gustav Knuth (Jakstat), Paul Dahlke (Endrulat), Vadim Glowna, Peter Lühr, Hans Epskamp, Elisabeth Goebel, Mogens von Gadow.

    

 

Röhm-Putsch, Der ... R, Doku-Fsp, 1967  

  

 

Rosaura kam um zehn ... R, 1976 (ZDF)  

  

 

Schwarze Hand, Die ... R, Doku-Fsp, 1966  

  

 

Seine Majestät Gustav Krause ... R, 1971 (ZDF)  

  

 

Selige Edwina, Die ... R, 1967

   

 

Senator, Der ... R, Doku-Fsp, 1968

Über den berüchtigten Gourverneur Joseph R. McCarthy, der in den USA eine von Antikommunismus und Intelektuellenfeindlichkeit geprägte Epoche auslöste.

   

 

Spion unter der Haube ... R, 1969 (ZDF)  

  

 

Steig ein und stirb ... R, 1973 (ZDF)  

 

 

Strafverteidiger, Der ... D, 1961, Regie: Franz Josef Wild

Schauspiel in drei Akten von Elmer Rice, deutsch von Alexander Koval.
Die Geschichte des berühmten New Yorker Rechtsanwaltes und Starverteidigers George Simon. Auch am Höhepunkt seines Ruhmes hat er die kleinen Leute nicht vergessen. Und genau dieses Herz für die „kleinen Sünder“ wird ihm eines Tages zum Verhängnis, als seine Feinde den Fall „Johann Breitstein“ wieder aufrühren ...

Darsteller: Carl Heinz Schroth (George Simon), Claude Farell (Cora Simon), Barbara Rütting (Regina Gordon), Eric Pohlmann (John P. Tedesco), Günter Gräwert (Charles McFadden), Ruth Scheerbarth (Bessie Green), Helmut Schneider (Johann Breitstein), Benno Sterzenbach (Peter J. Malone), Harry Engel, Nadja Bach, Senta Wengraf, Siegurd Fitzek, Harald Maresch, Alice Lach, Hannes Stein, Frithjof Vierock und andere.

  

 

Tatort (Gefährliche Träume) ... R, DA, 1979 (SFB)  

  

 

Tatort (Rattennest) ... R, 1972 (SFB)

Ein kleiner Ganove, der "untergetaucht" ist, wird von seiner Frau, seinem Sohn und Kommissar Kasulke gesucht. Er und seine Familie geraten dabei mehr und mehr in die Fänge einer Bande, deren Spezialität es ist, sich durch Erpressung Kneipen- und Barbesitzer gefügig zu machen und "abzukassieren".
Dieser Fall führt zu einer Eskalation, an deren Ende jener ehemals kleine Ganove, inzwischen zu zweifelhaftem Ruhm in seinen Kreisen gelangt, bei der Abrechnung mit seinem Rivalen den Tod findet, während sein halbwüchsiger Sohn sich wie eine "Ratte" davonmacht.

  

    

Tatort (Sterne für den Orient) ... R, DA, 1978 (SFB)  

 

 

Tatort (Transit ins Jenseits)  ... R, 1976 (SFB)  

Darsteller: Marius Müller-Westernhagen (Horst Bremer), Götz George (Martin Proll), Gisela Dreyer (Erika Marquart), Angelika Bender (Gisela Osswald), Martin Hirthe (Kommissar Schmidt), Ulrich Faulhaber (Kommissar Hassert), Gustl Bayrhammer, Peter Schiff, Gerd Baltus u.a.
 

 

Tatort (Wer andern eine Grube gräbt) ... R, 1977 (SR)  

 

  

Tausend Franc Belohnung ... R, 1974 (SFB)

Paris im vorigen Jahrhundert. Ein alter Offizier, der sich als italienischer Musiklehrer ausgeben muss, wird beinah Opfer eines Erpressers. Retter in der Not sind ein Bankier und ein liebenswerter Clochard.

Darsteller: Horst Bollmann (als Glapieu), Horst Frank (als Rousseline), Simone Rethel (als Cyprienne), Fritz Rasp (als Major Gedouard), Matthieu Carriere (als Edgar Marc), Ferdy Mayne (als Baron de Puencarral), Claus Biederstaedt (als de Pontresme), Christa Rossenbach (als Etiennette), Peter Schiff (als Barutin), Friedrich Georg Beckhaus (als Scabeau).

  

 

Tod in Astapowo ... R, 1974 (ZDF)  

  

 

Tragödie in einer Wohnwagenstadt ... R, 1967
Darsteller: Werner Schumacher (Alec Beggs), Ruth Maria Kubitschek (Grace Beggs), Claus Grünberg (Buddy Beggs), Otto Mächtlinger (Julio Infante), Sigrid Hackenberg (Dolores Infante), Peter Bollag (Raphael Infante), Peter Schiff (Matt Fisher), Waltraud Schmahl (Mrs. Fisher), Susanne Beck (Dotty Fisher), Peter Kuiper (Pike), Friedrich Georg Beckhaus (Doran), Günther Kieslich (Anderson), Benno Hoffmann (Sankey), Walter Tschernich (Harris), Wolfgang Günther (Repulsky), Katja Hofmeister (junges Mädchen).

  

 

Trojanische Sessel, Der ... R, 1971 (SFB)  

  

 

Verrat von Ottawa, Der ... R, Doku-Fsp, 1966  

   

 

Wahre Jakob, Der ... R, 1976 (WDR)  

  

 

Weber, Die ... R, 1971 (SFB)  

  

 

Zauberer Gottes, Der ... R, 1966  

  

 

Zug fährt nach Wiental, Der ... R, 1970 (ORF)  

  

  

Zwei Whisky und ein Soda ... R, 1963, 96 Min.

Junge Architektin und ihr charmanter Konkurrent beschwindeln sich bei einem Wettbewerb gegenseitig und finden doch zusammen.

Darsteller u.a. Maria Schell, Karl Michael Vogler

 

  

Zwiebel, Die ... R, 1964. Eine Komödie von Aldo Nikolaj.

Renato ist Theaterdirektor. Ständig muss er sich mit den überspannten Gagenforderungen der Schauspieler herumschlagen und auch zuhause erwartet ihn keine Erholung. Seine Familie betrachtet ihn als ein zinsloses Darlehensinstitut mit 24 Schalterstunden am Tag. Die junge Schauspielerin Bianca ist für ihn eine reizvolle Oase in dieser Wüste der Kontaktlosigkeit. Doch Renato wird auch von ihr enttäuscht ...
Darsteller: Robert Graf (Renato), Margaret Carl (Maria), Barbara Frey (Lisa), Hannes Stütz (Nando), Alexander Hegarth (Marco), Maria Sebaldt (Bianca), Wolfgang Weiser (Mimmo), Ursula Noack (als Lucia).

  

 

Zwölf Geschworenen, Die ... R, 1963

Zwölf Männer sollen als Geschworene darüber entscheiden, ob ein des Vatermordes Angeklagter auf den elektrischen Stuhl oder in Freiheit gesetzt werden soll. Elf der aus dem Telefonbuch ausgewählten Männer stimmen bei der Abstimmung im Geschworenenzimmer sofort: Schuldig. Nur einer stimmt dagegen ...
Darsteller: Heini Göbel (1. Geschworener), Herbert Bötticher (2. Geschworener), Siegfried Lowitz (3. Geschworener), Ernst Fritz Fürbringer (4. Geschworener), Wolfgang Weiser (5. Geschworener), Ralf Wolter (6. Geschworener), Mario Adorf (7. Geschworener), Robert Graf (8. Geschworener), Walter Rilla (9. Geschworener), Karl Georg Saebisch (10. Geschworener), Josef Schaper (11. Geschworener), Lukas Ammann (12. Geschworener)

  

  

  

  

    

  

  

  

     

  

  

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 12. August 2016

 

Diese Aufstellung der Filme erhebt keineswegs den Anspruch auf Vollständigkeit, deshalb sind auf dieser Seite Links angebracht, die weitere Hinweise geben. 

Da ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe, kann ich für diese auch keine Gewähr dafür übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich.

Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft, diese waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben inhaltliche oder auch Schreibfehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle korrigiert.