Heinrich Schafmeister

Darsteller

 

 

 

Infokasten

 

   

Filme mit diesem Künstler in den nächsten 4 Wochen im TV

 

Der Künstler wird vertreten durch die Agentur Jutta Schafmeister

 

    

  

  

  

Schauspieler Heinrich Schafmeister - Foto mit freundl. Genehmigung von U. Reinhardt

Heinrich Schafmeister

 

Copyright: U. Reinhardt

Mit freundlicher Genehmigung des Fotografen

 

 

Heinrich Schafmeister wird 1957 in Essen geboren.

  

Nach Abitur und Zivildienst studiert er zunächst Germanistik und Musik und spielt in verschiedenen Rockbands. Ende der 1970er Jahre zieht er mit dem Rocktheater "Kamikaze Orchester" durch Deutschland.

 

1980 entscheidet er sich für ein Schauspielstudium an der renommierten Essener Folkwangschule, das er 1984 abschließt. Dort war er mit Armin Rohde und Hansa Czypionka in einer Klasse.

     

Theaterengagement bis 1990 in Aachen. Hier spielt er etlichen Rollen wie z.B. den Schüler Bakkalaureus in Goethes Faust, in Trilogie des Wiedersehens von Botho Strauß, den Herbert in Mein Herbert von Herbert Achternbusch (1987), den Fotografen Florian in Toscanatherapie von Robert Gernhardt, den Benedikt in Viel Lärm um nichts von Shakespeare, den Mr. Hopkins in Wedekinds Lulu (1988), den Grünauge in Unter Aufsicht von Jean Genet (1988), den Raul in Extremities von William Mastrosimone, den Maximilian Steinberg in Botho Stauß' Besucher und den Moebius in Ein besserer Herr von Walter Hasenclever, um hier nur einige Rollen zu nennen. Aber trotz seiner vielseitigen Fernseh- und Kinotätigkeit bleibt er weiterhin auch dem Theater treu. In späteren Jahren spielt er in der Komödie am Kurfürstendamm, in der Komödie Winterhuder Fährhaus oder im Rathaustheater in Essen.

 

Heinrich Schafmeister ist in TV-Serien (Wilsberg 14 Folgen von 1994 - 2004, Pfarrer Braun, Um Himmels Willen, Soko, Alarm für Cobra 11 u.a.) ebenso zu Hause wie in zahlreichen Kinoerfolgen. Er  arbeitete mit namhaften Regisseuren wie Dominik Graf (Treffer, Die Katze, Tiger Löwe Panther, Die Sieger), Sönke Wortmann (Kleine Haie, Der bewegte Mann, Der Campus) und Joseph Vilsmaier zusammen. Zu Schafmeisters größten Kinoerfolgen zählt seine Darstellung des Erich Abraham Collin in der viel gelobten Joseph Vilsmaier-Verfilmung Comedian Harmonists, für die er 1998 den Bayerischen Filmpreis erhielt. Sein Fernsehdebüt gab Schafmeister 1988 als Staatssekretär in Adolf Winkelmanns Verfilmung Der Leibwächter

 

Der sympathische Schauspieler wirkte bisher  in ca. 100 Film- und Fernsehproduktionen und 38 Theaterarbeiten mit.

  

  

         

Weitere Filme mit Heinrich Schafmeister  

  

Titel

Jahr Regie

Treffer (Rolle: Chris)

1984 Dominik Graf
Die Katze (Rolle: Otten) 1988 Dominik Graf

Eine Wahnsinnsehe (Rolle: Strubel)

Alles begann 1968 in München: Der junge und unerfahrene Polizist Till (Thomas Heinze) lernt bei einer Demonstration die schöne Studentin Jana (Barbara Auer), Tochter aus einer neureichen Arztfamilie, kennen. Es ist so etwas wie Liebe auf den ersten Blick. Gegen den Widerstand der Familien heiraten die beiden. Während Janas Aufgeschlossenheit für alles Neue und Modische sie vom sozialistischen Trip zur Psychoanalyse und zur Lehre Bhagwans führt, versucht Till meist vergeblich, den Vorsprung seiner Frau aufzuholen. Doch ihre Sprunghaftigkeit zu immer neuen Ideen führt ihn in eine tiefe Identitätskrise und schließlich in die abgeschiedene Stille einer Nervenklinik. (Quelle: Amazon)

1990 Sönke Wortmann
Kleine Haie (Rolle: Mercedes) 1992 Sönke Wortmann

Dann eben mit Gewalt (Rolle: Inspektor)

Weil sein Schulfreund nur noch Augen für die hübsche Türkin Ayse hat, gerät ein junger Mann in die Fänge der Neonazis. Am Schluss endet das Ganze mit einem Mord.

1993 Rainer Kaufmann

Die Sieger (Rolle: Gerd Falk)

1994 Dominik Graf

Das Mädchen Rosemarie (Rolle: von Oelsen)

1996 Bernd Eichinger

Comedian Harmonists  (Rolle: Erich Abraham Collin)

Der aufstrebende Musikus Harry Frommermann (Ulrich Noethen) haust in einem Dachkämmerchen im Berlin der 30er Jahre. Natürlich ist er als aufstrebender Künstler und Vokalartist nicht nur arm, sondern auch schwer verliebt in die Tochter (Meret Becker) des jüdischen Besitzers eines Musikgeschäfts. Via Anzeige trommelt er ein Sextett nach dem Vorbild der amerikanischen Gesangstruppe Revellers zusammen, darunter Statisten, Kellner (Max Tidof) und einen Bohemien (Heinrich Schafmeister), und sie gründen die "Comedian Harmonists". Außer in schönen Harmonien zu singen, gehört auch immer eine gute Portion Komödie zu ihren Auftritten, zu denen sie bald in die besten Säle der größten Städte landauf und landab und sogar nach Amerika geladen werden. Doch mit der Machtübernahme der Nazis hat die hochfliegende Karriere des teils jüdischen Ensemble ein bitteres Ende. (Quelle: Amazon)

1997 Joseph Vilsmaier

Solo für Klarinette (Rolle: Pathologe)

Die Welt des Berliner Kommissars Bernie Kominka (Götz George) besteht fast nur aus Schmutz und Dreck, Gewalt und Hoffnungslosigkeit. Er erfährt sie als ein Universum der vergeblichen Sehnsüchte und zerplatzten Träume und hat sich damit längst abgefunden. Doch als seine Frau ihn rausschmeißt und er in einem besonders blutigen Mord ermitteln muss, bricht alles endgültig zusammen. Seine einzige Spur ist eine Frau in einem roten Ledermantel, die rätselhafte Anna Weller (Corinna Harfouch), in die er sich auf der Stelle verliebt. Diese Liebe ist seine letzte Hoffnung und besiegelt doch sein Schicksal. (Quelle: Amazon)

1998 Nico Hofmann

Bis zum Horizont und weiter (Rolle: Verteidiger)

Ein Roadmovie durch den Osten Deutschlands: Baggerführer Stahnke entführt die Richterin, die seine Geliebte Katja verurteilte. Während sich Entführer und Entführte näherkommen, bricht Katja aus dem Gefängnis aus und macht sich auf die Suche nach den beiden. Eindrucksvoll fotografierter Film von Peter Kahane mit ausgezeichneten Schauspielern. (Quelle: Amazon)

1998 Peter Kahane

Der Wunschbaum (Rolle: Apotheker Witte)

Nach dem packenden Familienepos der gefeierten Schriftstellerin Sandra Paretti schuf Regisseur Dietmar Klein einen nicht weniger epischen, bildgewaltigen Historien-Dreiteiler.

Teil 1: Berlin 1899: Camilla, die Lieblingstochter des wohlhabenden Industriellen Fritz Hofmann, sieht dem 20. Jahrhundert voll Optimismus entgegen. Doch für sie und ihre Familie brechen harte Zeiten an. Ihr Vater hat das gesamte Familienvermögen verspielt. Nachdem sie ihrer großen Liebe Steve entsagen muss, um ihrer Familie in der schweren Zeit zur Seite stehen zu können, beginnt sie, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen. Sie heiratet den sanften Karl, mit dem sie versucht, die Waschmittelfabrik zu retten... 

Teil 2: 1901 - 1914: Der Aufbau der Firma, nun in Neustrelitz, geht nur langsam voran. Doch mit Charme und Ehrgeiz führt Camilla die kleine Fabrik gegen alle Widerstände zum Erfolg. Sie scheint am Ziel ihrer Träume angelangt, als der Erste Weltkrieg ausbricht und Karl eingezogen wird. 

Teil 3: 1918 - 1925: Während Karl an der Front kämpft, versucht Camilla ihre Familie und die Firma durch den Krieg zu führen. In dieser schweren Zeit trifft sie Steve, ihre Jugendliebe, wieder und beginnt mit ihm eine Affäre. Doch als Karl schwer verletzt und traumatisiert von der Front zurück kehrt, muss sie sich zwischen den beiden Lieben in ihrem Leben entscheiden..." (Quelle: Amazon)

2004 Dietmar Klein
Polizeiruf 110 - Roter Kaviar (Rolle: Eifel) 1995 Ulrich Stark
Polizeiruf 110 - Angst um Tessa Bülow (Rolle: Halle) 2002 Hans Werner

Das große Comeback ...R, DA, 2011 (Rolle: Herbert Schwens)

Hansi Haller ist Schlagersänger, Single und am Tiefpunkt seiner Karriere! Ute Meier-Thiel ist Journalistin, TV-Zicke und auch am Tiefpunkt ihrer Karriere! Und Bad Böhlen ist ein Dorf tief, tief in der Eifel mit der zweifelhaften Auszeichnung als das einzige Hansi-Haller-Fandorf Deutschlands! Hansi Haller hatte in den Achtzigern zwei große Hits: "Oh-la-la-Larissa" und der Folgetitel "So-So-Sonne am Meer" brachten ihm mehrere Einladungen in den Musikantenstadl, eine Platinauszeichnung und viele Fans. Die größte Konzentration von weiblichen Fans fand sich aber schon vor Beginn der ganz großen Karriere in Bad Böhlen. Angeführt von der Schankwirtin Erika Paulsen, die jeden Abend hinter der Theke der Paulsen-Klause anzutreffen ist. Hansis rührige Agenten Schwens und Dreher lancierten große Pressekampagnen und verdienten gutes Geld.

Heute ist all das ruhmreiche Vergangenheit. Ein Hit will Hansi einfach nicht mehr gelingen. Er lebt von kleinen Auftritten in viertklassigen Shows, und live trifft man ihn höchstens als Überraschungsgast beim Feuerwehrfest. Die Einnahmen aus den Tantiemen versiegen langsam. Aber dann kommt alles anders, denn es kommt die Frau vom Fernsehen: Ute Meier-Thiel arbeitet seit 21 Jahren beim Sender TL4. Und ihre Tage sind gezählt: Junge ehrgeizige Konkurrenz rückt nach! Ihre besten Ideen hatte Ute vor zwanzig Jahren. Dass sie sich seitdem vor allem durch Stutenbissigkeit und Intrigen ausgezeichnet hat, macht sie zur bevorzugten Kandidatin fürs Abstellgleis. Doch als sie zufällig in ihrer Stammkneipe das Gespräch zwischen den Agenten Schwens und Dreher über den gescheiterten Schlagerstar Hanis Haller belauscht, kommt ihr die rettende Idee! Ute schiebt ihren Barhocker verschwörerisch dicht zu den Herren: Sie will Hansi mit der Kamera begleiten! Alles im Stil der trendigen Reality-Formate und ganz nah am Menschen. Schwens und Dreher sind begeistert: Da gibt es doch dieses komische Fandorf, in dem tatsächlich ein Club von Frauen ihrem Schlagerhelden immer noch die Stange hält. Warum dreht man nicht gleich dort?! "Der Star kehrt heim zu seinen Fans". Und am Ende wird Bad Böhlen mit einem großen Konzert belohnt. Ob das ein Abschied oder ein Comeback wird – das wird man sehen.

Die Agenten sind begeistert und Hansi lässt sich auch schnell überzeugen. Die vergangenen Jahre waren schlimmer, als es die paar Tage in der Provinz sein werden, – Tage unter Menschen, die ihn immerhin lieben. Womit Hansi nicht rechnet, sind die bösen Absichten von Ute Meier-Thiel. Sie will Hansi Hallers Scheitern dokumentieren! Die gerissene Zicke weiß, dass eine Doku den größten Erfolg hat, wenn der Zuschauer sich über die Protagonisten schlapp lachen kann. Und jetzt hat sie einen abgehalfterten Schlagerfuzzi und ein Dorf voller durchgeknallter weiblicher Fans und verstockter Bauern an der Angel – was will man mehr?! Womit Ute allerdings nicht rechnen konnte, ist, dass sich Hansi verliebt und infolgedessen zu absoluter Höchstform aufläuft. Das große Konzert am Ende soll für Hansi der Höhepunkt seines neuen Lebens werden, denn er will sein eigens für die Angebetete geschriebene Lied "Ich sehe dich" vortragen. Ute indessen arbeitet auf den tragisch-komischen Höhepunkt ihrer Doku hin. (Quelle: ZDF-Pressetext)

Darsteller: Uwe Ochsenknecht (Hansi Haller), Andrea Sawatzki (Ute Meier-Thiel), Valerie Niehaus (Heike Paulsen), Konstantin Wecker (Henning Silvester), Michael Brandner (Horst Büggel), Antje Lewald (Erika Paulsen), Franziska Traub (Irene Brüggel), Leonard Lansink (Dreher), Heinrich Schafmeister (Schwens) u.a.

2011 Tomy Wiegand
Heinrich Schafmeister - Foto: ZDF

Heinrich Schafmeister als Lord Henry Pendoran in Eine Frage der Ehre

Foto: ZDF/Jon Ailes

Rosamunde Pilcher: Eine Frage der Ehre

(Rolle: Lord Henry Pendoran)

Nach der Kurzgeschichte "A game of rich"

 

Rupert Pendoran, der Erbe einer alten cornischen Adelsfamilie, der bei der Marine dient, trifft nach der Rückkehr von einem Manöver Diana, die Tochter der benachbarten Vermontsleys. Die Pendorans und die Vermontsleys sind seit Generationen verfeindet. Diana ist von Bill, Ruperts Kameraden, schwanger. Ihre Hoffnung auf eine glückliche Kleinfamilie wird jedoch zerstört, als sie Bill beim Fremdflirten erwischt. Rupert kümmert sich um die aufgelöste Diana. Ihr Vater, Lord Vermontsley, kommt zu der fälschlichen Annahme, dass Rupert seine Tochter geschwängert hat. Trotz der historischen Feindschaft der Familie ist er fest entschlossen, dafür zu sorgen, dass Rupert sich seiner Verantwortung nicht entziehen kann.
  

2013

Stefan Bartmann

  

Weitere Filme mit Heinrich Schafmeister sind auf der IMDb-Website gelistet.

  

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 27. Juli 2017

 

Diese Kurzbiografie kann nur rudimentär sein und die genannten Filme nur eine Auswahl von Filmen des Künstlers enthalten. Die Angaben erheben daher keineswegs den Anspruch auf Vollständigkeit, deshalb sind Links angebracht, die weitere Hinweise geben. Da ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe, kann ich auch keine Gewähr dafür übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben inhaltliche Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle korrigiert.