Filmhaus-Nachrichten

2018

    

 

News bis 2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013  2014   2015   2016   2017

  

  

 

 

    

Fatih Akins Film nicht mehr im Rennen

23. Januar 2018:

Gerade habe ich gelesen, dass es für das NSU-Drama Aus dem Nichts keine OSCAR-Nominierung geben wird. Der Film hatte es leider nicht geschafft, sich unter den ersten fünf nicht-englischsprachigen Filmen zu behaupten.

 

Weitere News dazu sind  h i e r  zu finden >>>

  

  

  

Die „Critics' Choice Awards“ sind wichtige Kritiker-Filmpreise.  Ausgewählt werden sie von mehr als 300 Mitgliedern des Kritikerverbands Broadcast Film Critics Association aus den USA und Kanada – Quelle: https://www.shz.de/18791676 ©2018
Die „Critics' Choice Awards“ sind wichtige Kritiker-Filmpreise.  Ausgewählt werden sie von mehr als 300 Mitgliedern des Kritikerverbands Broadcast Film Critics Association aus den USA und Kanada – Quelle: https://www.shz.de/18791676 ©2018
Die „Critics' Choice Awards“ sind wichtige Kritiker-Filmpreise.  Ausgewählt werden sie von mehr als 300 Mitgliedern des Kritikerverbands Broadcast Film Critics Association aus den USA und Kanada. – Quelle: https://www.shz.de/18791676 ©2018 – Quelle: https://www.shz.de/18791676 ©2018
Die „Critics' Choice Awards“ sind wichtige Kritiker-Filmpreise.  Ausgewählt werden sie von mehr als 300 Mitgliedern des Kritikerverbands Broadcast Film Critics Association aus den USA und Kanada. – Quelle: https://www.shz.de/18791676 ©2018 – Quelle: https://www.shz.de/18791676 ©2018
Die „Critics' Choice Awards“ sind wichtige Kritiker-Filmpreise.  Ausgewählt werden sie von mehr als 300 Mitgliedern des Kritikerverbands Broadcast Film Critics Association aus den USA und Kanada. – Quelle: https://www.shz.de/18791676 ©2018 – Quelle: https://www.shz.de/18791676 ©2018

Schauspielerin

Angelika Meissner 

gestorben

20. Januar 2018:

Wie jetzt durch die Agentur "Wort und Kunst" bekannt gegeben wurde, ist die Schauspielerin Angelika Meissner bereits am 10. Januar 2018 im Alter von 77 Jahren in einem Berliner Pflegeheim gestorben. 

Wer erinnert sich nicht an Dick und Dalli, die beiden "Mädels vom Immenhof"? Der Kinderstar aus den 1950er-Jahren hatte nur eine kurze Filmkarriere, weil sich die Schauspielerin nach nur 15 Kinoproduktionen, u.a. hatte sie auch eine Rolle in Witwer mit fünf Töchtern mit Heinz Erhardt, aus dem Filmgeschäft zurückzog.

 

 

 

Die „Critics' Choice Awards“ sind wichtige Kritiker-Filmpreise.  Ausgewählt werden sie von mehr als 300 Mitgliedern des Kritikerverbands Broadcast Film Critics Association aus den USA und Kanada – Quelle: https://www.shz.de/18791676 ©2018
Die „Critics' Choice Awards“ sind wichtige Kritiker-Filmpreise.  Ausgewählt werden sie von mehr als 300 Mitgliedern des Kritikerverbands Broadcast Film Critics Association aus den USA und Kanada – Quelle: https://www.shz.de/18791676 ©2018
Die „Critics' Choice Awards“ sind wichtige Kritiker-Filmpreise.  Ausgewählt werden sie von mehr als 300 Mitgliedern des Kritikerverbands Broadcast Film Critics Association aus den USA und Kanada. – Quelle: https://www.shz.de/18791676 ©2018 – Quelle: https://www.shz.de/18791676 ©2018
Die „Critics' Choice Awards“ sind wichtige Kritiker-Filmpreise.  Ausgewählt werden sie von mehr als 300 Mitgliedern des Kritikerverbands Broadcast Film Critics Association aus den USA und Kanada. – Quelle: https://www.shz.de/18791676 ©2018 – Quelle: https://www.shz.de/18791676 ©2018
Die „Critics' Choice Awards“ sind wichtige Kritiker-Filmpreise.  Ausgewählt werden sie von mehr als 300 Mitgliedern des Kritikerverbands Broadcast Film Critics Association aus den USA und Kanada. – Quelle: https://www.shz.de/18791676 ©2018 – Quelle: https://www.shz.de/18791676 ©2018

Bayerische Filmpreise

für 2017 vergeben

19. Januar 2018:

Am Freitag wurden im Münchner Prinzregenttheater zum 39. mal die Pierrots für 2017 vergeben.

 

Werner Herzog bekam den Ehrenpeis.

 

Der Zuschauerpreis ging an die Kinokomödie Fack ju Göhte 3. 

 

Weitere Preisträger >>>

 

 

  

Die „Critics' Choice Awards“ sind wichtige Kritiker-Filmpreise.  Ausgewählt werden sie von mehr als 300 Mitgliedern des Kritikerverbands Broadcast Film Critics Association aus den USA und Kanada – Quelle: https://www.shz.de/18791676 ©2018
Die „Critics' Choice Awards“ sind wichtige Kritiker-Filmpreise.  Ausgewählt werden sie von mehr als 300 Mitgliedern des Kritikerverbands Broadcast Film Critics Association aus den USA und Kanada – Quelle: https://www.shz.de/18791676 ©2018
Die „Critics' Choice Awards“ sind wichtige Kritiker-Filmpreise.  Ausgewählt werden sie von mehr als 300 Mitgliedern des Kritikerverbands Broadcast Film Critics Association aus den USA und Kanada. – Quelle: https://www.shz.de/18791676 ©2018 – Quelle: https://www.shz.de/18791676 ©2018
Die „Critics' Choice Awards“ sind wichtige Kritiker-Filmpreise.  Ausgewählt werden sie von mehr als 300 Mitgliedern des Kritikerverbands Broadcast Film Critics Association aus den USA und Kanada. – Quelle: https://www.shz.de/18791676 ©2018 – Quelle: https://www.shz.de/18791676 ©2018
Die „Critics' Choice Awards“ sind wichtige Kritiker-Filmpreise.  Ausgewählt werden sie von mehr als 300 Mitgliedern des Kritikerverbands Broadcast Film Critics Association aus den USA und Kanada. – Quelle: https://www.shz.de/18791676 ©2018 – Quelle: https://www.shz.de/18791676 ©2018

Schauspieler

Jürgen Prochnow 

wird mit Orden geehrt

18. Januar 2018:

Der Semper Opernball e.V. würdigt am 26. Januar 2018 das Lebenswerk des erfolgreichen deutschen Schauspielers Jürgen Prochnow, der seit fast 50 Jahren als Film- und Bühnenschauspieler im In- und Ausland zu sehen ist, mit dem Dresdner St. Georgs-Orden.

 

In den vergangenen Jahren hat der Semper Opernball immer wieder Künstler geehrt, die sich einen Namen in der Filmwelt gemacht haben, wie z.B. Mario Adorf, Armin Mueller-Stahl, Joachim Fuchsberger oder Rolf Hoppe.

 

Weitere Informationen sind zu lesen bei www.newsropa.de 

 

 

  

Die „Critics' Choice Awards“ sind wichtige Kritiker-Filmpreise.  Ausgewählt werden sie von mehr als 300 Mitgliedern des Kritikerverbands Broadcast Film Critics Association aus den USA und Kanada – Quelle: https://www.shz.de/18791676 ©2018
Die „Critics' Choice Awards“ sind wichtige Kritiker-Filmpreise.  Ausgewählt werden sie von mehr als 300 Mitgliedern des Kritikerverbands Broadcast Film Critics Association aus den USA und Kanada – Quelle: https://www.shz.de/18791676 ©2018
Die „Critics' Choice Awards“ sind wichtige Kritiker-Filmpreise.  Ausgewählt werden sie von mehr als 300 Mitgliedern des Kritikerverbands Broadcast Film Critics Association aus den USA und Kanada. – Quelle: https://www.shz.de/18791676 ©2018 – Quelle: https://www.shz.de/18791676 ©2018
Die „Critics' Choice Awards“ sind wichtige Kritiker-Filmpreise.  Ausgewählt werden sie von mehr als 300 Mitgliedern des Kritikerverbands Broadcast Film Critics Association aus den USA und Kanada. – Quelle: https://www.shz.de/18791676 ©2018 – Quelle: https://www.shz.de/18791676 ©2018
Die „Critics' Choice Awards“ sind wichtige Kritiker-Filmpreise.  Ausgewählt werden sie von mehr als 300 Mitgliedern des Kritikerverbands Broadcast Film Critics Association aus den USA und Kanada. – Quelle: https://www.shz.de/18791676 ©2018 – Quelle: https://www.shz.de/18791676 ©2018

Regisseur

Leopold Ahlsen

gestorben

10. Januar 2018:

Wie ich heute gelesen habe, ist der Regisseur und Autor Leopold Ahlsen (eigentlich Helmut Alzmann) am 11. Januar 2018 im Alter von fast 91 Jahren gestorben.

 

Nachrufe über Leopold Ahlsen sind hier zu lesen: www.t-online.de und www.br.de.

 

 

 

Die „Critics' Choice Awards“ sind wichtige Kritiker-Filmpreise.  Ausgewählt werden sie von mehr als 300 Mitgliedern des Kritikerverbands Broadcast Film Critics Association aus den USA und Kanada – Quelle: https://www.shz.de/18791676 ©2018
Die „Critics' Choice Awards“ sind wichtige Kritiker-Filmpreise.  Ausgewählt werden sie von mehr als 300 Mitgliedern des Kritikerverbands Broadcast Film Critics Association aus den USA und Kanada – Quelle: https://www.shz.de/18791676 ©2018
Die „Critics' Choice Awards“ sind wichtige Kritiker-Filmpreise.  Ausgewählt werden sie von mehr als 300 Mitgliedern des Kritikerverbands Broadcast Film Critics Association aus den USA und Kanada. – Quelle: https://www.shz.de/18791676 ©2018 – Quelle: https://www.shz.de/18791676 ©2018
Die „Critics' Choice Awards“ sind wichtige Kritiker-Filmpreise.  Ausgewählt werden sie von mehr als 300 Mitgliedern des Kritikerverbands Broadcast Film Critics Association aus den USA und Kanada. – Quelle: https://www.shz.de/18791676 ©2018 – Quelle: https://www.shz.de/18791676 ©2018
Die „Critics' Choice Awards“ sind wichtige Kritiker-Filmpreise.  Ausgewählt werden sie von mehr als 300 Mitgliedern des Kritikerverbands Broadcast Film Critics Association aus den USA und Kanada. – Quelle: https://www.shz.de/18791676 ©2018 – Quelle: https://www.shz.de/18791676 ©2018

Golden Globe für

Aus dem Nichts

8. Januar 2018:

Wie von etlichen Medien gemeldet wird, hat Aus dem Nichts von Fatih Akin den Golden Globe als bester nicht englischsprachiger Film verliehen bekommen. Das lässt doch auf den "Academy Award of Merit" (auch OSCAR genannt) hoffen, oder? Ich würde es dem Regisseur und der ganzen Filmcrew wünschen.

 

Hinweis zur Meldung hat der Bayerische Rundfunk und die Tagesschau.

 

Nachtrag 12. Januar 2018:

Weiterer Preis für Aus dem Nichts: Bei der Verleihung der „Critics' Choice Awards“ in der Nacht zum Freitag (11.01.) wurde das NSU-Drama zum besten nicht-englischsprachigen Film gekürt. Dieser wichtige Preis wird von über 300 Mitgliedern des Kritikerverbandes Broadcast Film Critics Association aus USA und Kanada ausgewählt. Diane Kruger nahm den Preis entgegen und entschuldigte den Regisseur, der leider an der Verleihung nicht teilnehmen konnte. (Quelle: shz.de)

 

Außerdem erhielt der Film am 19. Jan. 2018 den Bayerischen Filmpreis.

 

 

 

Die „Critics' Choice Awards“ sind wichtige Kritiker-Filmpreise.  Ausgewählt werden sie von mehr als 300 Mitgliedern des Kritikerverbands Broadcast Film Critics Association aus den USA und Kanada – Quelle: https://www.shz.de/18791676 ©2018
Die „Critics' Choice Awards“ sind wichtige Kritiker-Filmpreise.  Ausgewählt werden sie von mehr als 300 Mitgliedern des Kritikerverbands Broadcast Film Critics Association aus den USA und Kanada – Quelle: https://www.shz.de/18791676 ©2018
Die „Critics' Choice Awards“ sind wichtige Kritiker-Filmpreise.  Ausgewählt werden sie von mehr als 300 Mitgliedern des Kritikerverbands Broadcast Film Critics Association aus den USA und Kanada. – Quelle: https://www.shz.de/18791676 ©2018 – Quelle: https://www.shz.de/18791676 ©2018
Die „Critics' Choice Awards“ sind wichtige Kritiker-Filmpreise.  Ausgewählt werden sie von mehr als 300 Mitgliedern des Kritikerverbands Broadcast Film Critics Association aus den USA und Kanada. – Quelle: https://www.shz.de/18791676 ©2018 – Quelle: https://www.shz.de/18791676 ©2018
Die „Critics' Choice Awards“ sind wichtige Kritiker-Filmpreise.  Ausgewählt werden sie von mehr als 300 Mitgliedern des Kritikerverbands Broadcast Film Critics Association aus den USA und Kanada. – Quelle: https://www.shz.de/18791676 ©2018 – Quelle: https://www.shz.de/18791676 ©2018

Krimi-Autor 

Hans-Werner Kettenbach gestorben

6. Januar 2018:

Hans-Werner Kettenbach, Autor etlicher Kriminalromane, die teilweise auch verfilmt wurden, ist am 5. Januar 2018 im Alter von 89 Jahren gestorben.

 

Der Schriftsteller war langjähriger Mitarbeiter (von 1964 bis 1992) des Kölner Stadt-Anzeigers, zuletzt stellvertretender Chefredakteur. Er wurde am 20. April 1928 in Bendorf a. Rhein geboren. Nach seinem Abitur folgte ein Studium (mit Unterbrechung) der Geschichte, Literatur und Philosophie. Nachdem er Hörspiel-Lektor beim WDR war, wechselte er in die Zeitungsbranche. Im Alter von 50 Jahren wagte er sich an seinen ersten Roman mit dem Titel "Grand mit Vieren" (1977), wofür er den Jerry-Cotton-Preis des Bastei-Lübbe-Verlags bekam. Einige Romane schrieb er auch unter dem Pseudonym Christian Ohlig. 2009 wurde der Autor mit dem Friedrich-Glauser-Ehrenpreis ausgezeichnet. In den Jahren 1990 - 1996 hat H.W. Kettenbach für Willi Millowitsch drei Geschichten um Kommissar Klefisch geschrieben. Weitere verfilmte Romane von ihm waren Im Jahr der Schildkröte (1988, Regie: Ute Wieland, nach seinem Roman "Sterbetage", Bundesfilmpreis), Tatort (Ausgespielt) (1997, Regie: Jürgen Roland), Glatteis (1997, Regie: Michael Gutmann). Außerdem schrieb er zwei Drehbücher für die TV-Serie Großstadtrevier.

  

  

  

Robert Atzorn hört mit 72 auf

Robert Atzorn bei der Grimme-Preisverleihung 2013

Foto: Michael Kramer (Wikipedia-User) 

Heute, am 4. Januar, habe ich gelesen, dass der Schauspieler Robert Atzorn seinen Schauspielerberuf an den Nagel hängt und seine Zeit nur noch mit seiner Familie verbringen möchte. 

 

In seinem Leben als Schauspieler hat er den Zuschauern unvergessene Rollen hinterlassen: er war Zuschauerliebling Lehrer Dr. Specht, spielte einige Jahre den Hamburger "Tatort"-Kommissar Jan Casstorff, spielte mit in dem Scientologen-Drama Bis nichts mehr bleibt, war der Polizeipräsident Wolfgang Daschner in dem Entführungsdrama Der Fall Jakob von Metzler, war in dem mehrfach preisgekrönten Film Der Staat gegen Fritz Bauer zu sehen, hatte Hauptrollen in dem Demenz-Drama Mein vergessenes Leben, in dem Dieter Wedel-Mehrteiler Die Affäre Semmeling und als Alkoholiker in dem hochdramatischen Fernsehfilm Mein Mann, der Trinker

 

Lieber Herr Atzorn, genießen Sie Ihren Ruhestand.

  

  

 

 

 

Das WDR-Fernsehen  präsentiert...

 

 

3. Januar 2018

... Dominik Grafs Filmessays über den frühen deutschen Film und zeigt Werke von Wolfgang Petersen, Peter F. Bringmann, Klaus Lemke und Roger Fritz.

 

Das WDR-Fernsehen zeigt am 19. Februar und am 5. März 2018 zwei Essays von Dominik Graf und Co-Autor F. Sievert zum deutschen Film der 1960er- und 1970er-Jahre. Die beiden Filme, die 2016 und 2017 auf der Berlinale liefen, waren bei ihrer Premiere beachtenswert. Sie bilden den Beginn zu einer neuen Reihe von künstlerisch anspruchsvollen Filmen deutscher Regisseure.

Folgende Filme werden zu sehen sein:

19.02. 23:15 Uhr: Verfluchte Liebe deutscher Film (Dominik Graf); anschl. um 0:45 Uhr: Brandstifter von Klaus Lemke

20.02. 23:40 Uhr: Mädchen mit Gewalt von Roger Fritz (Erstaufführung)
26.02. 00.00 Uhr: Smog von Wolfgang Petersen

27.02. 2340 Uhr: Aufforderung zum Tanz von Peter F. Bringmann

05.03. 23:15 Uhr: Offene Wunde deutscher Film Dominik Graf); anschl. um 0:45 Uhr: Gambit von Peter F. Bringmann

06.03. 23:40 Uhr: Vier gegen die Bank von Wolfgang Petersen

(Quelle: WDR Presseportal; Aufzählung ohne Gewähr)

 

Weiterlesen >>>

 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 23. Jan. 2018

 

Sollten mir bei den o.g. Angaben Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle korrigiert.

  

Diese Seite enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte ich keinen Einfluss habe. Deshalb kann für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernommen werden. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seite verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.